100+ Tage CEO: Interview mit Thomas Schneider

Wir haben Thomas Schneider, seit mehr als 100 Tagen im als CEO Digital Banking Schweiz, ein paar Fragen gestellt und erfahren, woran er arbeitet und was ihn geprägt hat.

1. Welche Projekte haben Dich in den ersten Wochen als CEO Digital Banking Schweiz bei uns beschäftigt?

Als erstes war mir wichtig, mit allen Mitarbeitenden, Verantwortlichen und Kunden zu sprechen. Während den Treffen haben sich drei Themen herauskristallisiert: Kundenorientierung, Qualität und die zukünftige Positionierung unseres Digital Banking Hubs. Diese drei Themen nehme ich mir zur Hand.

2. Was ist Deine grösste Herausforderung aktuell?

Es bieten sich uns sehr viele Möglichkeiten, die wir aber richtig und mit Prioritäten angehen sollten. Wir müssen uns auf die wichtigen Dinge fokussieren, also auch mal den Mut haben, eine Idee wegzulassen und einen Schritt nach dem anderen tun.

3. Wie motivierst Du Dein Team?

Für mich gilt: lead by example. Zudem motiviert nichts mehr als eigene Gestaltungsmöglichkeiten und Verantwortlichsein.

4. Du darfst Dir einen Super-Kollegen aussuchen, wie sieht sie oder er aus?

Ich glaube nicht an den einzelnen. Wir brauchen Teams mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten: Visionäre, Gestalter und effektive Umsetzer. Diese finden sich selten in einer Person kombiniert.

5. Welche Visionen hast Du für das Digital Banking?

Digital Banking wird noch wichtiger als es heute schon ist. Die Anforderung der Kunden werden dabei immer höher hinsichtlich Convenience und Sicherheit. Es wird eine hochintegrierte Plattform mit einer offenen Architektur erwartet, die verschiedene Angebote auch ausserhalb der Banken einfach integriert. Time-to-market und offene Schnittstellen (API) sind hier Erfolgsfaktoren.

6. Wie entspannst Du Dich nach einem anstrengenden Tag?

Das beginnt eigentlich bereits am Arbeitsplatz. Ich denke schon in der ersten Halbzeit an die zweite und gehe die Dinge ruhig und beständig an. So erlebe ich den Tag nicht nur im Sprint. Danach finde ich auch meinen Ausgleich mit Freunden und Familie.

7. Welchen Rat hast Du am Anfang Deiner Laufbahn erhalten und befolgt?

Während meines Studiums hat mich vor allem ein Professor mit den folgenden Worten besonders beeindruckt: «Es gibt wenige neue Ideen oder revolutionäre Veränderungen, die nicht schon mal irgendwo aufgetaucht sind». Mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehen und dann das richtige kombinieren, bringt dir den Erfolg.

Dankeschön, Thomas, dass wir Dich noch ein bisschen näher kennen lernen durften. (Thomas Schneider auf LinkedIn)

Mehr über unser digital banking erfahren.

Verwandte Artikel